Spekulatius-Trüffel mit Amaretto

Die Vorweihnachtszeit ohne Spekulatius ist bei mir wie Karneval ohne Kostüm – dabei stehe ich gar nicht so auf`s Verkleiden. Wenn ich Spekulatius vor mir habe, geht es recht fix und die ganze Packung ist verputzt bis nur noch wenige Krümel überbleiben. Keksdose auf, Hand hineinstecken, ab in den Mund und weg damit. In der Vorweihnachtszeit gehören die Gewürzspekulatius wirklich zu meinem Lieblingsgebäck.

Damit ich aber – ganz zum Leidwesen meines Freundes – nicht mehr so das Sofa voll krümel, habe ich mir in diesem Jahr etwas anderes einfallen lassen. Ich dachte mir, warum nicht einfach Spekulatius-Trüffel mit einer leichten Amaretto-Note zaubern?!  Ok, ich geb`s zu, ehrlich gesagt, hatte ich mich zunächst an einfachen Spekulatius-Trüffel probiert, aber beim Zubereiten waren mir diese irgendwie zu langweilig und schubs kippte der Amaretto fast wie von selbst dazu. Die kleinen Süchtigmacher waren geboren und ab sofort sind die Krümel in der Sofaritze ade.

Das benötigt Ihr für die Zubereitung für ca. 30 Kugeln:
300 g weiße Kuvertüre
100 ml Schlagsahne
200 g Gewürzspekulatius
60 g gemahlene Mandeln
1-2 TL Zimt
4 EL Amaretto

Und so gelingen sie Euch:
Zunächst werden die 200g Gewürzspekulatius fein zerkrümelt. Am besten nehmt Ihr Euch hierzu einen Food Prozessor oder Häcksler zur Hilfe. Alternativ funktioniert es auch mit einem Plastikbeutel, in den Ihr die Kekse gebt, und einem Nudelholz.

Dann nehmt Ihr Euch ca. 120 g des zerkleinerten Gewürzspekulatius ab, vermischt diese mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimt und stellt diese in einer großen Schüssel beiseite. Die restlichen Kekse werden für das Wenden der Kugeln benötigt, also gut aufbewahren und nicht naschen. ;-)

Jetzt wird die weiße Kuvertüre (wer lieber dunklere mag, kann natürlich auch diese nehmen) in einem Wasserbad geschmolzen und sowohl die Schlagsahne als auch der Amaretto untergerührt.  Dann noch die Mandel-Spekulatius-Zimt-Mischung darunter heben und gründlich verrühren bis eine homoegene Masse entsteht.

Die Trüffelmasse in eine Auflaufform geben und für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis sie fest wird. Mit einem Teelöffel könnt Ihr im Anschluss die Masse abstechen und mit den Händen zu Kugeln formen, sowie in den restlichen Spekulatius wälzen. Fertig sind die leckeren Spekulatius-Trüffel mit Amaretto.

Die Kugeln sind nicht nur schneller zu vernaschen, sondern auch wirklich fix und einfach gemacht – ein ideales Mitbringsel für Freunde!

Das ganze Rezept zum Nachmachen habe ich Euch wieder
einmal im pdf-Download zusammengestellt.

Viel Spaß beim Kugeln und naschen!

Leave a Reply