Rhabarber-Käse-Kuchen

Ich muss Euch was gestehen – ich bin beinahe süchtig nach Frühling, den ersten warmen Tagen, dem Vogelgezwitscher am Morgen und Menschentrubel in den Straßencafès. Nicht, dass Ihr mich jetzt falsch versteht, ich mag jede Jahreszeit, aber den Frühling genieße ich ganz besonders intensiv!

Neben den ersten Sonnenstunden und wärmeren Temperaturen bringt diese Jahreszeit auch herrliche heimische Obst- und Gemüsesorten mit. Eine davon ist der Rhabarber. Von ungefähr April bis Anfang Juli ist die Haupterntezeit des Rhabarbers, den ich aufgrund seiner leichten Säure und zugleich seiner fruchtigen Art sehr mag.Jeder kennt die klassischen Varianten eines Rhabarber-Streusels oder die Rhabarber-Baiser-Torte. In meinem heutigen Rezept greife ich jedoch eine andere Alternative auf – die des Käsekuchens mit Rhabarber.

Ich liebe einen saftige Käsekuchen; Ich liebe den Geschmack des Rhababers – wenn das mal nicht eine perfekte Mischung ist.

Ihr seid noch nicht ganz überzeugt, na dann backt ihn doch einfach mal nach.
Nachfolgende Zutaten benötigt Ihr:

Für den Boden:
140g Dinkelmehl
30g gemahlene Mandeln
30g Zucker
1 TL Vanillezucker
80g Butter
1 Ei (Größe M)Für die Füllung:
100g Magerquark
200g Mascarpone
100g Sahne
3 EL Puderzucker
1 Ei
2 TL Vanillezucker

Und natürlich….
ca. 250g Rhabarber
5 EL ZuckerUnd so geht`s:
Zuerst alle Zutaten für den Boden zu einem Teig verkneten und diesen dann in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, in ca. 2 cm lange Rauten schneiden und mit 5 EL Zucker bestreuen. Mit einem Löffel dann vorsichtig vermischen, so dass der Zucker überall an dem Rhabarber gelangt. Dann für die Quarkfüllung sämtliche Zutaten miteinander vermengen und mit einem Mixer gründlich verrühren.

Nachdem der Teig ausreichend ruhen durfte, diesen aus dem Kühlschrank holen, dünn ausrollen und in eine gefettete Tarte-Form legen. Den Boden mit einer Gabel etwas einstechen und nun bei ca. 200°C (Ober-/Unterhitze) im Ofen für ca. 10 Minuten blind backen.Danach die vorbereitete Füllung auf den Boden geben und den gesamten Kuchen für weitere 20 Min. im Backofen backen. Danach geht`s ans Dekorieren. Hierzu die mit Zucker vermischten Rauten sternförmig auf der Tarte verteilen und mit der restlichen Zuckerflüssigkeit aus der Schüssel bestrichen. Anschließend die Tarte erneut ca. 10 Min. in den Ofen geben.

Den Kuchen aus dem Ofen holen, kurz auskühen lassen und genießen.
Mmmhhh….Das ganze Rezept nochmal zum Downloaden,
findet Ihr wie immer hier:
Übrigens, folgt mir doch einfach auf  Instagram, wenn Ihr Lust habt. Dort könnt Ihr immer gleich sehen, was ich gerade so gebacken oder gekocht habe und was demnächst auf den Blog zu sehen ist. Ich würde mich jedenfalls darüber freuen!

This entry was posted in Backen.

Leave a Reply