Croissants + DIY-Idee zum Muttertag

So meine Lieben, das Wochenende rückt näher und damit auch in einigen Tagen der Muttertag. Was? – Ihr habt noch keine Idee, wie Ihr Eure Mama in diesem Jahr überraschen sollt.
Na, dann erlaubt mir an dieser Stelle den kleinen Hinweis, dass es höchste Zeit wird, sich darüber Gedanken zu machen, denn der 14. Mai ist schon bald. Ich möchte jetzt niemanden erschrecken, aber so langsam sollten doch die Blumen bestellt oder der Kuchen gebacken werden. Falls Ihr in diesem Jahr zu den kurzentschlossenen gehört und noch Inspiration braucht, habe ich vielleicht heute das Richtige.Wie wäre es denn mal mit einem schönen Muttertagsfrühstück mit selbstgebackenen Croissants *mmmh* und einem herrlich duftenen Kaffee aus einer eigens bemalten “Lieblings-Mama”-Tasse? – Das klingt doch nicht schlecht, was.

Dann habe ich hier das Rezept für Euch:

500 g Mehl (und etwas mehr später zum Bestäuben)
40g Feinstzucker
1 TL Salz
1 Pack. Trockenhefe
300 ml Milch (lauwarm)
+ 1 EL Milch später zum Bestreichen
300 g Butter (weich)
1 Ei

Und so gelingt Euch der französische Klassiker:
Zunächst die Trockenzutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Dann die lauwarme Milch hineingießen und alles zu einem weichen Teig verarbeiten. Diesen dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5-10 Minuten kneten, bis ein glatter Teig entsteht.

Nun die Rührschüssel mit etwas Butter einfetten und den Teig hineingeben, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. In der Zwischenzeit die Butter zwischen zwei Lagen Backpapier zu einem etwa 5mm dicken Rechteck ausrollen und zum Kühlen wieder in den Kühlschrank legen.Nach dem der Teig in Ruhe gegangen ist, diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck (ca. 45 x 15 cm) ausrollen. Dann die Butter in die Mitte der Teigfläche legen und an zwei der Seiten zusammenschlagen. Den Teig zusammendrücken und mit einem Nudelholz glattrollen. Dann den Teig in Backpapier einschlagen und zum Durchkühlen für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank legen. Nun wieder raus mit dem Teig aus dem Kühlschrank und ebenfalls aus dem Backpapier und auf die bemehlte Arbeitsfläche legen. Jetzt wieder vorsichtig mit dem Nudelholz glattrollen und erneut zwei Seiten des Teigs zur Mitte hineinschlagen. Wieder glattrollen, in Backpapier einschlagen und erneut für 20 Minuten in den Kühlschrank geben. Diesen Schritt wiederholt Ihr noch 2-Mal bis ein schön gefalteter Croissant-Teig entsteht.

Wer sich beim Falten unsicher ist, kann sich ja gerne mal auf YouTube umsehen. Hier findet man jede Menge tolle und hilfreiche Videos zum Thema Croissants. Ich muss gestehen, dass ich das auch machen musste und bei dem ganzen hin-und -her-gefaltet den Durchblick nicht zu verlieren.

Nachdem Ihr den Teig das letzte Mal ausgerollt habt (nun habt Ihr schon das wichtigste hinter Euch), schneidet Ihr den Teig in ca. 8 gleich große Dreiecke.

Die Dreiecke dann mit einer Mischung aus dem Ei und 1 EL Milch bestreichen und zu Hörnchen aufrollen und die Spitze leicht festdrücken. Die Croissants nun erneut mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Hier lasst Ihr sie nochmal für etwa 30 Minuten ruhen, bevor es dann bei 200°C für etwa 15-20 Minuten in den Backofen geht.

Das Rezept zum Nachlesen findet Ihr hier:
druck-mich-button
Ich wünsche Euch allen Müttern am 14. Mai einen schönen Muttertag.
Und diese schöne Tasse ist für meine ganz persönliche Lieblings-Mama!
Danke, dass es Dich gibt :-*

Leave a Reply