Ab in den Topf: One Pot Pasta

Bild_Kochen_90Hey alle miteinander! Genießt Ihr auch den Sommer und wollt Euch möglichst
ungern in der Küche aufhalten? Na – zumindestens geht es mir in den letzten Tagen so.
Da ich mir aber immer etwas schnelles für die Mittagspause am nächsten Tag im Büro
einfallen lassen muss, haben die “One-Pot”-Gerichte schon seit längerem mein
Interesse geweckt.

Es soll schnell gehen und einfach lecker schmecken. – Das wollte ich unbedingt
ausprobieren :-)

Bild_Kochen_83

Auf der Suche nach Inspiration hat mich vorallem ein Pasta-Rezept mit Brokkoli
und Spargel vom Blog Gaumenthrill angesprochen, dieses Rezept habe ich etwas
abgewandelt nachgekocht. Es hat sich definitiv gelohnt.

Und zwar gehören diese Zutaten in den Pot:
– 1 kleine geschälte und in Würfel geschnittene Zwiebel
– die Röschen eines halben Brokkoli
– 150g tiefgekühlte Erbsen
– 150g kleingeschnittener grüner Spargel
– 100g Champingons (geviertelt)
– 200g trockene Spaghetti
– 1 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer
– 250ml Sahne oder Cremefine (zum Kochen)
– 4 EL geriebener Parmesan
– 1 EL italienische Kräutermischung

Bild_Kochen_85

Und wie es geht; das ist wirklich ganz einfach. Zunächst braucht Ihr einmal einen
relativ großen Kochtopf (da muss halt alles rein passen :-) ). Dann gebt Ihr die
Pasta, den Spargel, die Erbsen, den Brokkoli sowie die Zwiebeln, Champignons
und die Gewürze hinzu und bedeckt alles mit ausreichend Wasser.

Danach wird alles für ca. 8-10 Minuten gekocht. Dabei solltet Ihr das Umrühren
nie vergessen. Nach der Kochzeit (Nudeln könnt Ihr ja zwischen durch mal testen)
gießt Ihr das Kochwasser ab und gebt die Sahne hinzu.

Bild_Kochen_87

Alles gründlich umrühren und den Parmesan unterrühren.
Zum Schluß noch einmal abschmecken und fertig ist die Pasta.
Wer mag kann noch etwas frischen Schnittlauch oder Petersilie hinzugeben.
Echt lecker!

Bild_Kochen_86 Bild_Kochen_88

This entry was posted in Kochen.

Leave a Reply