Elsässer Flammkuchen

Bild_Kochen_6Wer kennt Ihn nicht den Flammkuchen? – Er ist lecker und gerade im Spätsommer in den Restaurants kaum wegzudenken. Ursprünglich kommt die Spezialität aus dem Elsass. Die Grundlage des Flammkuchens ist ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig, der mit Speck und Zwiebeln belegt wird.
Ich liebe Flammkuchen (und dazu ein leckeres Gläschen Wein)! Mein Lieblingsrezept zum nachkochen möchte ich geren mit Euch teilen!

Und das sind die benötigten Zutaten:
– 250g Mehl
– 2TL Olivenöl
– 100ml Wasser
– 1TL Salz
– 1Becher Crème fraîche
– 200g Speck (für die vegetarische Variante könnt ihr Paprika nehmen)
– 150g geriebener Käse
– 1 Zwiebel

Um einen leckeren Flammkuchen ganz einfach selber zu machen, braucht es nicht viel…
ihr nehmt ganz einfach etwas Mehl, Salz, Öl und Wasser und stellt daraus einen glatten Teig zusammen. Mit etwas Kneten wird er schön geschmeidig :-)

Nach dem ihr den Teig einige Zeit ruhen gelassen habt, könnt Ihr ihn nun rund ausrollen. Hier müsst ihr darauf achten, dass der Teig möglichst dünn ausgerollt wird – so wird er später auch schön knusprig ;-)

Den ausgerollten Teig nun auf ein Blech mit Backpapier legen und mit Crème fraîche gleichmäßig bestreichen.

Dann mit etwas Käse bestreuen und den Speck sowie die Zwiebeln verteilen.

Den belegten Flammkuchen nun bei 250 °C im Backofen etwa 4-5 Minuten backen lassen.

Ein Tipp an die Vegetarier unter Euch: Ihr müsst auf den Genuss eines leckeren Flammkuchens natürlich nicht verzichten. Tauscht einfach die Speckwürfel gegen kleingeschnittene Paprika aus.

This entry was posted in Kochen.

Leave a Reply